CBD Öl für Hunde

Das wir Menschen ein Endocannabinoid-System besitzen wissen Sie vielleicht ja schon. Erstaunlich ist, dass auch andere Säugetiere wie Hunde, Katzen aber auch Kanninchen oder Pferde über ein körpereigenes Endocannabinoid-System verfügen. Das bedeutet die Cannabinoide aus der Cannabispflanze können im Körper des Tieres andocken und so bei der Schmerzregulation, Stressbewältigung und Schlafregulation helfen.

Wie wirkt CBD im Hundekörper?

CBD Öl soll sich positiv auf den Organismus des Hundes auswirken. Viele Hunde leiden, so wie auch wir Menschen unter verschiedensten Krankheiten, die die Lebensqualität beeinträchtigen können. Wie oben gennant docken die Cannabinoide im Körper des Hundes an, interagieren mit dem Nervensystem und können dem Tier so helfen. Besonders beliebt ist der Gebrauch von CBD Öl vor einem Tierarzt besuch. Jeder der einen Hund hat weiß was gemeint ist. Da Hunde sensible Wesen sind, spühren sie meistens schon vorher wohin es geht und haben daher eine innere Anspannung oder verspüren sogar Angst. CBD Öl kann dem Hund die Angespanntheit nehmen und so den Tierarztbesuch erträglicher gestalten.  Äußerst interessant zu erwähnen ist, dass CBD Öl auch bei schweren Erkrankungen wie Krebs oder Athrose helfen kann. Ebenfalls kann CBD Öl Hunden helfen, die unter Überlkeit beim Auto fahren leiden. Hier eine Aufzählung wobei CBD Öl helfen kann:

  • Arthritis
  • Angst oder Stress
  • unruhiges, nervöses oder hyperaktives Verhalten
  • Verdauungsbeschwerden
  • Hauterkrankungen und Fellprobleme
  • Schmerzen
  • schwaches Immunsystem
  • Schlafprobleme
  • Entzündungen

Ist CBD Öl für Hunde sicher?

Grundsätzlich ja. Doch vor dem Gerbauch sollte dies mit einem Tierarzt abgeklärt werden. So könnne Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten ausgeschloßen werden. CBD Öl hat so gut wie keine Nebenwirkungen. In seltenen Fällen kann es jedoch zu Durchfall oder Erbrechen führen. Doch laut der WHO gilt CBD generell als sicher.

Die richtige Dosierung für Ihren Hund

Wie in der Humanmedizin, kommt es auch beim Hund auf die individuelle Dosierung an. Jeder Hund ist anders. Daher raten wir Ihnen vor der Verabreichung dies mit einem Tierarzt zu besprechen.
Die meisten CBD Pordukte für Hunde sind in Konzentrationen zwischen 3% -10% erhältlich. Achten Sie beim Kauf des Öls darauf ein CBD-Vollspektrum Öl zu kaufen. In CBD-Vollspektrum Ölen sind alle wichtigen Cannabinoide vorhanden, die zu einer effektiven Wikrung beitragen können. Bei der Dosierung kommt es auf das Gewicht, beziehungsweise die größe des Hundes an. Ein kleiner Hund, zum Beispiel ein Mops, benötigt weniger vom CBD Öl als zum Beispiel eine Dogge. Beobachten Sie das Verhalten des Hundes genau. Falls Sie keinen Effekt feststellen können erhöhen Sie die Dosierung um ein bis zwei Tropfen. Falls Sie weitere Fragen zu CBD Öl oder CBD Allgemein haben schauen Sie gerne in unserem News Blog oder auf unserem Instagram Profil vorbei. Dort behandeln wir verschiedenste Themen rund um das Thema CBD.